Krad- & KFZ-Verzurrungen

Kraftrad - Verzurrungen nach EN 12195/2, (Motorradsicherung)

Das Schnellverzurrsystem für Motorräder bietet optimalen Schutz beim Transport von Zweirädern auf Fahrzeugen oder Anhängern.

Vorgehen bei der Sicherung von Motorrädern:

  • Schlaufen über Handgriffe am Lenker legen,
  • Spanngurte verzurren,
  • hintere Zurrgurte anlegen und verzurren.

Der Lenkergurt garantiert einen festen Stand des Motorrades. Die hinteren Zurrgurte sichern das Zweirad gegen seitlichen Versatz bei Kurvenfahrten.

Merkmale Motorradsicherung vorn:

  • Lenkerschlaufen (Breite 35 mm) zum Schutz der Handgriffe
  • Schutzschlauch (Länge 30 cm) zwischen den Lenkerschlaufen zum Schutz des Lacks vor Scheuerstellen
  • Einsatz von 2 Ratschen (je Seite eine) zur einfacheren Justage

Merkmale Motorradsicherung hinten:

  • Verwendung von S-Haken (H2500) mitgroßem Öffnungsradius
  • Haken (H2500) mit Kunststoffbeschichtung zum Schutz vor Lackschäden
Abbildung Artikel Nr. Beschreibung Preis gesamt € Preis pro extra Meter €
ZHSM-V Motorradsicherung vorn 6-teilig,
bestehend aus Lenkerschlaufen, Schutzschlauch und Zurrgurt 25 mm, LC 650/ 1300 daN (2 x Festende l = 0,2 m mit Spitzhaken (H2501) und Losende l = 2,75 m)
21,- 0,60
ZHM-H Motorradsicherung hinten
bestehend aus 2 Zurrgurten 25 mm,  1,5 m, LC 400/ 800 daN, beidseits S-Haken
12,50 0,70

Kraftfahrzeug - Verzurrungen nach EN 12195/2

Die Sicherung von PKW’s, Kleinbussen und Kleintransportern bis 4 t zulässige Gesamtmasse ist in der VDI Richtlinie 2700 Blatt 8 erläutert.

Nachfolgend werden Hinweise zum Einsatz der Autozurrungen gegeben. Dies erfolgt in Anlehnung an oben genannte Richtlinie. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Sicherung der gefederten Masse und Sicherung der Räder, d.h. der ungefederten Masse.

Sicherung der gefederten Masse (Diese Sicherungsmethode kann als Direkt- oder Diagonalzurrung ausgeführt werden).

Vorraussetzungen: Befestigungspunkte an der Karosserie des zu transportierenden Fahrzeugs

Diese Methode wird zur Sicherung von KFZ auf RoRo-Schiffen angewendet (Roll on – Roll off). Dabei soll verhindert werden, dass die Fahrzeuge verrutschen und das Schiff instabil wird. Zurrgurte sollen beim Seetransport straff aber ohne größere Vorspannung sein. Weiterhin wird dieses Verfahren häufig zur Ladungssicherung von Bau- und Landmaschinen angewendet. Beim Transport von PKW und leichten Nutzfahrzeugen auf der Straße ist es eher unüblich.

Sicherung der ungefederten Masse

Die Sicherung von Fahrzeugen auf Autotransportern erfolgt meist durch eine Kombination aus form- und kraftschlüssiger Ladungssicherung. Der Formschluss wird durch Anfahrbügel hergestellt und der Kraftschluss durch spezielle Zurrgurte. Nachfolgend eine Auswahl geeigneter Zurrgurte:(Modell ZCA5) (Modell ZKR4) (Modell ZK1R2)

Vorraussetzungen:

  • Anfahrbügel deren Höhe mindestens 1/6 des Raddurchmessers beträgt
  • Zurrgurte mit Abrutschhemmern
  • gelochte Ladefläche um Zurrgurte zu befestigen

Vorgehen bei der Sicherung von Fahrzeugen:

  • Feststellbremse anziehen, 1ten Gang einlegen (P-Stellung bei Automatikgetrieben) und Lenkradschloss einrasten
  • Anfahrbügel an erforderlichen Positionen fest mit Fahrbahn verbinden und verriegeln
  • ersten Haken so in der Ladefläche verankern, dass der Gurt senkrecht nach oben verläuft
  • Zurrgurt über den Reifen legen und zweiten Haken ebenso senkrecht in der Ladefläche verankern
  • den dritten Haken nach außen umgelenkt einhaken und festzurren

Sicherheitshinweise:

  • Haken nur auf Zug und nicht auf Biegung beanspruchen
  • keine schadhaften Gurte verwenden
  • Gurte nicht verdrehen

Bei der Sicherung von Fahrzeugen auf Autotransportern sind lt. VDI Richtlinie 2700 Blatt 8 folgende Vorgaben einzuhalten:

Verladeart Sicherung
vorwärts ein Radvorleger vor Vorderrad und zwei Radvorleger und Zurrgurt an diagonal gegenüberliegendem Hinterrad
rückwärts zwei Radvorleger mit Zurrgurt an diagonal gegenüber liegenden Rädern
vorwärts schräg ein Radvorleger vor Vorderrad und zwei Radvorleger mit Zurrgurt an beiden Hinterrädern
rückwärts schräg zwei Radvorleger mit Zurrgurt an beiden Vorderrädern und an einem Hinterrad

Viele Abschleppfahrzeuge besitzen eine geschlossene Ladefläche, damit keine Flüssigkeiten auf die Fahrbahn tropfen können.

Da hier der Einsatz von Drei-Punkt-Zurrgurten nicht möglich ist, empfehlen wir die Direktzurrung an allen vier Felgen.

Dazu sind spezielle Zurrgurte vom Typ ZCRS erforderlich.

Kraftfahrzeug - Verzurrungen

Abbildung Artikel Nr. Beschreibung Preis gesamt € Preis pro extra Meter €
613001 Fahrzeug-Sicherungsgurt 50 mm mit Schlaufe; 2500/ 5000 daN; STF 250 daN (nach EN 12195/2) Typ: ZCRS

Zurrgurt 2-teilig 50 mm, l = 2,0 m mit Triangelspitzhaken (H5009), Losende inkl. Zusatzband mit einseitiger Schlaufe und aufgenähtem Schutzschlauch
26,50 1,20
ZCA5 Auto-Radsicherungsgurt 50 mm 2-teilig; 2500/ 5000 daN; STF 250 daN (nach EN 12195/2) Typ: ZCA5

Ratsche mit Wirbelhaken (ZCWH), Losende L=2,5 m mit Wirbelhaken (H5027) + 1 Wirbelhaken (H5027) lose und Grippschlauch 750 mm mit Stoppnaht.
32,- 1,20
ZCA5 Auto-Radsicherungsgurt 50 mm 2-teilig; 2500/ 5000 daN; STF 250 daN (nach EN 12195/2) Typ: ZCA5

Ratsche mit Triangelspitzhaken (ZCTH), Losende L=2,5 m mit Triangelspitzhaken (H5009) + 1 Triangelspitzhaken lose und Grippschlauch 750 mm mit Stoppnaht.
37,- 1,20
ZKA3202 Auto-Radsicherungsgurt 35 mm 2-teilig; 1500/ 3000 daN; STF 200 daN (nach EN 12195/2)

Ratsche mit Wirbelhaken (ZKWH), Losende L=2,5 m mit Wirbelhaken (H3527) + 1 Wirbelhaken lose und Grippschlauch auf 750 mm losende mit Stoppnaht zur Fixierung
26,- 0,90
ZKR402 Auto-Radsicherungsgurt 35 mm 4-teilig; 1000/ 2000 daN; STF 175 daN (nach EN 12195/2)

Zurrgurt 4-teilig 35 mm, l = 2,5 m mit Triangelspitzhaken + Hebeband 50 mm, Tragf. 500 kg, l = 0,4 m + Sicherungsband 50 mm, l = 0,6 m
26,- 0,60
ZK1R2 Hubbrillengurt 35 mm mit D-Ring; LC 1000/ 2000 daN; STF 175 daN (nach EN 12195/2)

Ratsche mit Triangelspitzhaken (ZKTH), Losende L=2,5 m mit D-Ring (H3504) Losende l= 2,5 m mit D-Ring
14,50 0,60

Preise zzgl. MwSt, zzgl. Versandanteil, Abgabe nur an Gewerbetreibende